Gynäkologie

Von der Teenagersprechstunde (Verhütung) über eine Fertilitätssprechstunde (Sterilität), der Menopausenbehandlung (Wechseljahre) zur Früherkennung mit Nachsorge bösartiger Erkrankungen, bieten wir alle Leistungen der modernen Gynäkologie an. Daneben unterhalten wir ein eigenes Zytologisches Labor.

 

Inhalte unserer Sprechstunden:

  • Teenagersprechstunde (Verhütung)
  • Schwangerschaftsvorsorge und -nachsorge
  • Früherkennung / Nachsorge bösartiger Erkrankungen
  • Fertilitätssprechstunde (Sterilitätsdiagnostik)
  • Menopausenbehandlung (Wechseljahre)
  • Osteoporose (Diagnostik, Therapie)
  • Gynäkologische Operationen
  • Ultraschallsprechstunde
  • Inkontinenzbehandlung
  • Neuraltherapie



 

Vorsorge

In jedem Lebensabschnitt einer Frau kann es zu Krankheiten kommen, die mit einer gynäkologischen Behandlung vermieden oder rechtzeitig erkannt werden können. Daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Dazu gehören:

  • Ab dem 20. Lebensjahr: Spiegeleinstellung des Muttermundes, Entnahme und Fixierung von Untersuchungsmaterial sowie die zweihändige Tastuntersuchung; Blutdruckkontrolle
  • Mit Beginn des 30. Lebensjahres an erfolgt die Tastuntersuchung der Brüste sowie deren Lymphabflussgebiete.
  • Mit Beginn des 50. Lebensjahres werden zusätzliche Krebsvorsorge-Untersuchungen zur Erkennung von Darmkrebs durchgeführt.
  • Mit Beginn des 50. Lebensjahres werden regelmäßige Mammographien als Brustkrebs-Vorsorge angeboten.
  • Ab dem 55. Lebensjahr wird ein Darmkrebs-Screening empfohlen.

 

Teenie-Sprechstunde

Teenager haben viele Fragen, die sie ihren Eltern nicht unbedingt stellen möchten. Gerade dann, wenn die Menstruation einsetzt, sind junge Mädchen verunsichert und wissen nicht, was mit ihrem Körper genau passiert. Hier helfen wir gerne weiter. Wir vereinbaren einen Termin, bei dem wir uns zunächst einmal kennen lernen. Eine körperliche Untersuchung wird nur dann notwendig, wenn Beschwerden bestehen.

Zu Beginn soll es darum gehen, Mädchen die Angst vor dem Frauenarzt und die Scheu vor intimen Fragen zu nehmen.

 

Verhütung

Auch bei Fragen zur Verhütung sind wir gerne Ansprechpartner und beraten  umfassend zu verschiedenen Möglichkeiten. Eine Vielzahl von Verhütungsmitteln verhindert ungewollte Schwangerschaften. Aber welche Methode ist die richtige?

Mikropille, Minipille, Kondom, Vaginalring, Hormonpflaster, Hormonimplantat, 

3-Monats-Spritze, Hormonspirale, Kupferspirale, Diaphragma, Zeitwahlmethoden oder Chemische Verhütungsmittel.

Die ideale Verhütung ist von Frau zu Frau unterschiedlich und kann sich im Laufe des Lebens ändern.

 

Menopause

Nach der letzten Menstruation beginnt für viele Frauen eine schwierige Zeit. Die Menopause, die so genannten Wechseljahre, bringt oft unangenehme Folgen wie Hitzewallungen, Haarausfall oder Gewichtszunahme mit sich.
Damit Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut fühlen, helfen wir Ihnen über die Zeit der Menopause hinweg. Eine Hormonbestimmung kann darüber Auskunft geben, in welcher hormonellen Situation Sie sich befinden. Das Ergebnis gibt Hinweise auf eine Therapie, die zu Ihnen passt.

Dies kann zum Beispiel neben einer pflanzlichen Therapie auch eine Hormonbehandlung sein, die Ihren Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringt. In dieser Zeit sind wir Ihr Wegbegleiter.

 

Urogynäkologie

Die Urogynäkologie ist die Behandlungsmethode für an Inkontinenz leidende Frauen jeden Alters. Der Urinverlust ist nicht nur ein Thema für reifere Frauen - eine Bindegewebsschwäche, Geburten, Übergewicht oder auch das Rauchen können dazu beitragen, dass oft schon junge Frauen betroffen sind.

Bevor wir Sie behandeln, führen wir die nötigen Untersuchungen durch. Eine eventuell erforderliche Blasendruckmessung lassen wir durch Urologen durchführen. Nach der gesicherten Diagnose besprechen wir mit Ihnen die therapeutischen Möglichkeiten. Ob Beckenbodengymnastik, Medikamente oder Operationen - wir finden genau die richtige Lösung für Ihr Problem. Sprechen Sie uns an!



Ultraschall-Untersuchungen

 

Vaginalsonografie

Die Vaginalsonografie ist eine Ultraschalluntersuchung der Organe des kleinen Beckens. Dazu wird eine dünne Ultraschallsonde in die Scheide eingeführt. So können Gebärmutter und Eierstöcke sehr gut beurteilt werden.

 

Eine Vaginalsonografie ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • Nachweis bzw. Ausschluss einer Schwangerschaft
  • Frühe Beurteilung von Fehlbildungen
  • Beurteilung der Gebärmutterschleimhaut
  • Feststellung von Myomen (Muskelknoten) in der Gebärmutterwand
  • Diagnostik von Zysten oder Tumoren der Gebärmutter, der Eileiter und der Eierstöcke



Mammasonographie

Die Mammasonografie ist eine Ultraschalluntersuchung der Brust. Sie dient als diagnostisches Mittel um bei unklaren Mammografie-Befunden zusätzlich Informationen zu liefern. Bei jungen Frauen wird sie auch als erstes bildgebendes Verfahren eingesetzt, da deren Brustgewebe relativ dicht und in der Mammografie oft schlecht darstellbar ist.
Die Mammasonografie ist eine ergänzende Untersuchung zur Mammografie. Sie ersetzt diese nicht und ist keine Screening-Maßnahme.
Mit dieser Untersuchung kann zwischen verschiedenen Brusterkrankungen unterschieden werden, wie z. B. einem festen (soliden) gutartigen bzw. bösartigen Tumor oder einer flüssigkeitsgefüllten Zyste.

 

Eine Mammasonografie ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • Bei Veränderungen des Brustgewebes (Knoten, Schwellung, Flüssigkeits-Absonderung)
  • Als Diagnosemittel während Schwangerschaft oder Stillzeit und bei jungen Frauen
  • Bei unklarem/auffälligem Mammografiebefund
  • Brustkrebsnachsorge
  • Mastodynie (Schmerzen in der Brust)
  • Familiäre Brustkrebsbelastung




Anrufen

E-Mail

Anfahrt